Vorteile tanken mit ERDGAS und BIO-ERDGAS als Kraftstoff

By clicking on the video, you will change the context of this page.

Kraftstoffkosten halbieren und zusätzlich Prämie sichern


Erdgasfahrer haben an der Tankstelle gut lachen. Denn ERDGAS als Kraftstoff ist konkurrenzlos günstig und spart bei jeder Tankfüllung bares Geld. Gegenüber Diesel können etwa 30 Prozent eingespart werden. Im Vergleich zu Benzin kostet ERDGAS im Schnitt nur die Hälfte. Und auch gegenüber Autogasfahrzeugen lassen sich die Kraftstoffkosten um rund 20 Prozent reduzieren.

Der Preisvorteil ist an der Zapfsäule jedoch nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Grund ist die Preisauszeichnung. Konventionelle Kraftstoffe und Autogas (LPG) werden in Litern angegeben, ERDGAS dagegen in Kilogramm. Entscheidend ist jedoch der Energiegehalt. Und der ist bei allen vier Kraftstoffen sehr unterschiedlich.

Energiegehalt von Kraftstoffen:

  • Benzin ca. 8,6 kWh/l
  • Diesel ca. 9,9 kWh/l 
  • Autogas ca. 6,8 kWh/l
  • ERDGAS ca. 13,3 kWh/kg

Der Energiegehalt von einem Kilogramm ERDGAS entspricht ca. 1,5 Litern Benzin, ca. 1,3 Litern Diesel bzw. ca. 1,9 Litern Autogas.

ERDGAS als Kraftstoff kostet derzeit im Bundesschnitt rund 1,10 Euro pro Kilogramm (Stand: Jahresdurchschnitt 2014). Umgerechnet auf den Energiegehalt von 1 Liter Benzin entspricht dies

  • Benzin ca. 1,54 Euro pro Liter
  • Diesel ca. 1,35 Euro pro Liter
  • Autogas ca. 0,91 Euro pro Liter
  • ERDGAS ca. 0,71 Euro pro Liter

Die Rechnung zeigt: Mit einem Erdgasauto spart man nicht nur bei den umweltschädlichen Emissionen, sondern auch an der Zapfsäule.

Mit ERDGAS als Kraftstoff können Autofahrer mit jedem gefahrenen Kilometer sparen.

Durchschnittliche Preise pro Liter bzw. kg (Stand: Januar 2013): ERDGAS: 1,08 €/kg, LPG (Autogas): 0,79 €/l, Diesel: 1,44 €, Super Benzin: 1,57 €/l

Wie weit kommt man mit zehn Euro im Tank? Mit einem Erdgasfahrzeug zu den aktuellen Preisen rund 200 Kilometer. Das ist doppelt so viel wie mit einem Benziner. Auch Dieselfahrzeuge und Autogasfahrzeuge schneiden in diesem Vergleich nicht so günstig ab wie mit ERDGAS betriebene Frahrzeuge.

Mit unserem Kraftstoffrechner können Sie selbst nachrechnen, bei welcher jährlichen Kilometerleistung sich ein Erdgasauto rechnet. 

Erdgasfahrer sparen nicht nur an der Tankstelle. Förderungen der Energieversorger und günstigere Versicherungen entlasten das Budget zusätzlich. Auch der Gesetzgeber unterstützt umweltschonende Mobilität und hat bis Ende 2018 Erdgasfahrzeuge steuerlich begünstigt. 

42 € KFZ-Steuer pro Jahr? Mit einem Erdgasauto wird dieser Traum Realität!

Durch die emissionsfreie Kfz-Steuer, die erstmals im Juli 2009 eingeführt wurde, können Erdgasautofahrer zusätzlich Steuern sparen. Neben dem Hubraum wird auch der CO2-Ausstoß bei der Steuerberechnung berücksichtigt – und da punkten Erdgasautos besonders. Am 1. Januar 2012 trat bei der Zulassung von Neuwagen eine neue Regelung für den CO2-Ausstoß in Kraft.

So wird die Steuer berechnet:

  • Der Sockelbetrag ergibt sich aus Antriebsart und Hubraumgröße: Pro angefangene 100 Kubikzentimeter Hubraum gelten für Benziner und Erdgas (Otto-Motoren): 2 Euro, Diesel: 9,50 Euro
  • CO2-Anteil: Seit 2012 unter 110 Gramm pro Kilometer: steuerfrei, ab 110 Gramm pro Kilometer: 2 Euro pro Gramm CO2.

Dank Erdgasantrieb schafft zum Beispiel der Passat TSI EcoFuel, was kaum vorstellbar scheint: Die leistungsstarke Limousine kostet nur 42 Euro Steuern jährlich. Steuerlich gesehen ist der 150 PS-Passat damit deutlich günstiger als sein Benzin- oder Dieselkollege.

 

Erdgasautos mit Erstzulassung zwischen 01. Juli 2009 bis 31.12.2011 fallen noch unter den vorherig gültigen CO2-Freibetrag von 120 Gramm pro Kilometer. So wird beispielsweise für einen Passat TSI EcoFuel, der in diesem Zeitraum zugelassen wurde, eine Kfz-Steuer von lediglich 28 Euro im Jahr erhoben. Berechnen Sie die Kfz-Steuer für Ihr Erdgasfahrzeug.

Der Spareffekt besteht langfristig

Auch die derzeit in Deutschland nach 2018 vorgesehenen Mineralölsteuersätze werden das Bild an der Tankstelle nicht verändern: Alle Faktoren sprechen dafür, dass ERDGAS der günstigste Kraftstoff bleibt.

Expertenprognosen zeigen, dass die Schere zwischen Erdöl und ERDGAS weiter zunehmen wird. Die Verfügbarkeit von Öl ist begrenzt, ERDGAS als Kraftstoff wird dagegen noch Generationen zur Verfügung stehen. Durch den steigenden Einsatz von regenerativ erzeugtem BIO-ERDGAS kann die Abhängigkeit von Erdöl sogar noch weiter reduziert werden. Die Produktion von BIO-ERDGAS erlebt derzeit einen Boom und entwickelt sich zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in vielen Regionen Deutschlands.

Und auch die Bundesregierung hat sich in ihrem neuen Energiekonzept klar für ERDGAS und BIO-ERDGAS als Kraftstoff ausgesprochen. Unter dem Punkt "Herausforderung Mobilität" heißt es: "Die Bundesregierung fördert den steigenden Absatz von Erdgasfahrzeugen." Insbesondere spricht sich die Regierung für einen verstärkten Einsatz von BIO-ERDGAS im Verkehr aus.